Die Gegenwart

Prospektbild des Wartbrug 311 Cabrio

1991 - ...
Auch wenn bei AWE alle Räder stillstehen, irgendwie geht doch alles weiter. So hielt der Verein Automobilbaumuseum Eisenach die Erinnerung an ein wichtiges Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte mit einer kleinen Ausstellung im Sparkassengebäude an der Rennbahn 6 in Eisenach wach. Am 22.07.2000 wurde im ehemaligen Gebäude O2 des AWE eine Fotoausstellung zur Entwicklung des Automobilbaus in Eisenach eröffnet. Am 24.06.2000 hat die IG Wartburg in Dornburg ihr eigenes Wartburg-Museum eröffnet.

Naja, wenn es für uns Wartburg-Fans auch eigentlich kein Trost ist: Autos werden in Eisenach noch immer produziert: Opel baut hier seinen Corsa und auch BMW ist mit einem Werksteil wieder in Eisenach ansässig. Und was die Geschichte letztlich richtig am Leben erhält, daß sind die treuen Fans, die ihren Wartburg restaurieren, hegen, pflegen und auf den Straßen bewegen. Die Zahl der liebevoll instandgesetzten und -gehaltenen Fahrzeuge aus der Eisenacher Produktion nimmt langsam wieder zu. Den Beweis treten in jedem Jahr unter anderem mehr als 400 Teilnehmer am Oldtimertreffen des Dornburger Rosenfestes an. Auch das Heimwehtreffen in Eisenach hat sich zu einer fetsen Größe in der Traditionspflege rund um die Fahrzeuge aus der Produktion des mittlerweile größtenteils niedergerissenen Werkes etabliert. Diese und weitere vielfältige Veranstaltungen im In- und Ausland halten die Erinnerung an ein großartiges Kapitel deutscher Technikgeschichte wach.

Stellvertretend für alle Hobbyrestauratoren hier ein paar Bilder von der Restaurierung eines Wartburg 311 durch Studenten der Fachhochschule in Zwickau. Vielen Dank an Detlef Neumann, der die folgenden Bilder geschickt hat.

In den vergangenen Jahren hat sich das Museum "awe" (Automobile Welt Eisenach) im Gebäude O2 als wirklich interessantes Museum zur Geschichte der Eisenacher Kraftfahrzeuge gemausert. Im Jahr 2014 wurde die Trägerschaft des Museums aus den Händer der Stadt Eisenach an die Stiftung awe-Museum übergeben.

Die Stiftung hat viele Pläne für eine weitere Fortführung des Museums und seine weitere Ausgestaltung. Dabei wird sie von der Stadt weiterhin unterstützt.

Restauration der FH Zwickau

Restauration der FH Zwickau

Restaurierter Wartburg 311 der FH Zwickau