Historie Zschopau

Die Historie des Fahrzeugbaus in Zschopau

Am 13.04.1907, also vor fast 100 Jahren, gründete der Däne Jørgen Skafte Rasmussen in Zschopau eine Fahrradfabrik. Im Folgenden ein kurzer Abriß der Entwicklung in Zschopau von 1907 bis zum Ende des 20. Jahrhunderts.

Dabei konzentrieren wir uns auf die Zeit zwischen 1945 und 1991.

MZ-Werk Zschopau Anfang der 1990er Jahre

MZ-Werk Zschopau Anfang der 1990er Jahre

Die Rassmusen-Villa in Zschopau (Signale 66-87)

wirkt heute wie ein verwunschenes Märchenschloss: Die Rassmussen-Villa in Zschopau

Haiko Both durfte den Wohnsitz des DKW-Gründers besuchen

Da ich mehrmals im Jahr in Zschopau bin, meine Firma befindet sich im alten DKW/MZ- Werk, habe ich im vergangenen Sommer einige DKW- historische Plätze besucht.

So zum Beispiel das Schloss Wildeck (die Signale-Ausgabe Winter 2015 berichtete bereits), die DKW-Siedlung und die Rassmussen- Villa.

MZ in der DDR

IFA MZ-Logo

1945 - 1992
Nach dem Krieg wird die Firma aufgelöst. Alle Maschinen und Gerätschaften werden demontiert und als Kriegsreparationen in die Sowjetunion gebracht. Das Management der AUTO UNION zieht in den Westen Deutschlands, nach Ingolstadt. Gleich 1949 versuchten DKW-Werker wieder die Produktion in Gang zu setzen. Doch erst im März 1950 lief die Fertigung des Vorkriegsmodells DKW RT 125 ganz langsam wieder an. Das Werk heißt jetzt IFA-DKW Werk Zschopau.

MZ im Motorsport

MZ im Rennsporteinsatz

1945 - 1992
Die Anfänge des Fahrzeugbaus in Zschopau. Erst 1948 durften auf dem von der Sowjetunion besetzten Gebiet wieder Motorradrennen gefahren werden. Die Zschopauer machten gleich eine der allerersten RT 125 zu einer Rennmaschine. Es sollte aber noch lange dauern, bis Vogtländer Maschinen wieder vordere Plätze belegen konnten.

MuZ und MZ

MZ-Logo

1992 - ...
Am 1. Juli 1992 wird Motorrad und Zweiradwerk (MuZ) gegründet. Nur 80 Mitarbeiter von MZ werden übernommen. Die Fertigungsanlagen für die ETZ werden in die Türkei verkauft. Wir wollen uns an dieser Stelle nicht weiter mit der Nachwende-Entwicklung in Zschopau beschäftigen, da dieser neuere Abschnitt der Geschichte weniger unserem Hobby entspricht.

MZ lebt! (Signale 39-60)

MZ lebt!

Gute Nachrichten aus dem Erzgebirge

Der 23. März war ein Jubeltag im erzgebirgischen Zschopau. An diesem Tag verkündeten zwei ehemalige Motorrad-Rennfahrer, dass sie ihr künftiges Engagement auf die Weiterführung und Sanierung von MZ konzentrieren wollen. MZ war endlich wieder mit positiven Nachrichten zurück.