Pfadnavigation

MZ

MZ

Wieder Da! (Signale 76-97)

Gespeichert von Stephan am Fr., 04.12.2020 - 20:19

Nebenbei erwachte eine weitere MZ zu neuem Leben
Ich mache natürlich erst ein Fahrzeug fertig, bevor ich mich um das Nächste kümmere.
Das war und ist meine Devise. Zuerst haben wir die 1983er MZ TS 150 von Dirk Köhne angefangen zu restaurieren. Natürlich muss die also erst einmal fertig gemacht werden, ehe ich mich einem anderen Patienten zuwenden kann.

Wiederauferstehung V (Signale 76-97)

Gespeichert von Stephan am Fr., 04.12.2020 - 20:07

Eine Emme kämpft sich zurück ins Leben
Es hatte sehr lange gedauert, bis wir endlich auch das Tankset wieder frisch lackiert im originalen Farbton vom Lackierer zurückerhalten haben. Am 22. September 2017 war es dann aber endlich soweit.
Glücklich wurden der Tank, die Seitendeckel, Lampentopf und Lampenhalter und auch der Kotflügel nach Hause gebracht.

Wiederauferstehung II (Signale 71-92)

Gespeichert von Stephan am Di., 15.08.2017 - 09:51

Eine Emme kämpft sich zurück ins Leben

Die Bestände wurden gesichtet, gereinigt und inventarisiert. Mehr dazu in Ausgabe 70-91. Nun konnte der Wiederaufbau  beginnen. Aus diesem Grund wurden der Rahmen und alle schwarzen Anbauteile zum Lackierer geschafft.

Da dieser zwar gern den Auftrag annahm, aber so eine Kleinteilesammlung, wie die unsrige nur in Verbindung mit größeren Aufträgen abgearbeitet werden sollten, mussten wir ein paar Wochen auf die Wiederkehr warten.

Der Gestalter (Signale 61-82)

Gespeichert von Stephan am Di., 30.12.2014 - 17:13

Clauss Dietel wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Am 25. September 2014 erhielt der 1934 geborene Formgestalter Karl Clauss Dietel den Bundesdesignpreis für sein Lebenswerk. Diese, durch das Bundeswirtschaftsministerium verliehene Auszeichnung stellt die höchste offizielle Anerkennung im Bereich Design dar.

MZ in der DDR

Gespeichert von Stephan am Fr., 25.07.2014 - 11:23

1945 - 1992
Nach dem Krieg wird die Firma aufgelöst. Alle Maschinen und Gerätschaften werden demontiert und als Kriegsreparationen in die Sowjetunion gebracht. Das Management der AUTO UNION zieht in den Westen Deutschlands, nach Ingolstadt. Gleich 1949 versuchten DKW-Werker wieder die Produktion in Gang zu setzen. Doch erst im März 1950 lief die Fertigung des Vorkriegsmodells DKW RT 125 ganz langsam wieder an. Das Werk heißt jetzt IFA-DKW Werk Zschopau.