Pfadnavigation

Rallye

Rallye

Seit Gründung der Fahrzeugfabrik Eisenach vor 120 Jahren, nehmen die Erzeugnisse dieser Fabrik erfolgreich an Motorsportereignissen teil.

Im Folgenden einige Informationen zum motorsportlichen Engagement unserer Fahrzeuge Gestern und Heute.

Rallyesport-Technik (Signale 1979-S)

Gespeichert von Stephan am Mi., 16.01.1980 - 22:22

Auch den derzeitigen AWE-Wettbewerbseinsatz kennzeichnet ein hochwirksames Verbundsystem: Rallyesport-Technik

„Der Rennwagen von heute ist der Gebrauchswagen von morgen." So hieß es einst. Doch der Spruch ist längst und in jeder Hinsicht überholt. An das moderne Individualverkehrsmittel werden qualitativ und quantitativ Ansprüche erhoben, die vom Rennfahrzeug her ganz einfach nicht reproduzierbar sind.

...und Gebrauchstyp Wartburg 353W (Signale 1979-S)

Gespeichert von Stephan am Mi., 16.01.1980 - 22:16

Seit Aufnahme der Serienproduktion von modernen Frontantriebwagen und den ab 1954 damit verbundenen Rallyesport-Aktivitäten hat der VEB Automobilwerk Eisenach mehrmals Fahrzeuge, wie sie erfolgreich gerade von einem der internationalen Wettbewerbe kamen, auf Messen und Ausstellungen gezeigt.

Wartburg bei Rallyes in Europa (Signale 1976-S)

Gespeichert von Stephan am So., 16.01.1977 - 07:58

Als am 2. Dezember 1955 sechs Nullserien-wagen des seinerzeit neuentwickelten Baumusters 311 zur „I. Rallye Wartburg" starteten und diesen ersten Härtetest mit sechs Goldmedaillen, Klassensieg und Sieg in der Mannschafts-Gesamtwertung glänzend bestanden,

Sieg auf Wartburg (Signale 1976-6)

Gespeichert von Stephan am Mi., 15.12.1976 - 22:07

Zur XIX. Internationalen Rallye Wartburg, die in drei Schleifen über insgesamt 1370 km Langstrecke führte und mit zehn Sprints „gespickt" war, starteten 135 Teilnehmer aus der DDR, VR Bulgarien, CSSR und Ungarischen VR. Aber nur noch 37 Equipen wurden am Ziel in Wertung registriert, die Ausfälle infolge des hohen Härtegrades hatten auch alle Nationalmannschaften und Fabrikteams gesprengt.

DDR-Schnellste (Signale 1976-5)

Gespeichert von Stephan am Fr., 15.10.1976 - 21:30

Pokallauf auf dem Schleizer Dreieck

Bei dem Int. Schleizer Dreieckrennen erzielten im Wertungslauf der A-2-Tourenwagen bis 1300 cm³ zum Pokal der Freundschaft Fahrer auf WARTBURG, wo W. Salomon einen membrangesteuerten Motor einsetzte, die besten Ergebnisse der DDR-Equipe. Um von hinten zu beginnen: