Eisenacher Oldtimer (Signale 1971-2)

AWE-Rennsportwagen (1954)

Der AWE-Rennsportwagen, wie er hier im Eisenacher Ausstellungspavillon fotografiert ist, gehört zwar nach Jahrgang und branchenüblicher Terminologie nicht zu sogenannten Veteranen. Dennoch ist auch dieser Wagen ein Glied in der Kette charakteristischer Automobile aus Eisenach. Das rechtfertigt wohl eine Betrachtung hier in unserer Reihe Eisenacher Oldtimer.

1954 erschien der VEB Automobilwerk Eisenach mit dem neuentwickelten 1,5-Liter Rennsportwagen auf internationalen Pisten.

Eisenacher OldtimerDer Motor, ein Reihensechszylinder (Bohrung 66 mm, Hub 73 mm) mit zwei obenliegenden Nockenwellen und drei Doppelvergasern, leistete 135 PS bei ca. 7000 U/min. Die Kraftübertragung erfolgte über ein Fünfganggetriebe auf die Hinterachse, eine Doppelgelenkachse mit Tragrohr, die ebenso wie die einzeln an Doppelquerlenkern aufgehängten Vorderräder durch längsliegende Drehfederstäbe abgefedert wurde.

Triebwerk und Rohrrahmen-Fahrgestell umgab eine aero-dynamisch günstig zugeschnittene Verkleidung aus Alu-Blech. Der Wagen wog etwa 500 kg. Seine Höchstgeschwindigkeit betrug 235 km h.

Man zählte ihn zu den schnellsten 1,5-Liter-Rennsportwagen der Welt, bis Ende 1955 das Werk weitere Renneinsätze stoppte, da keine Verknüpfungen mehr mit dem Serienprodukt bestanden.