Wartburg bei Rallyes in Europa (Signale 1976-S)

Wartburg 353 im Rallye-Einsatz

Als am 2. Dezember 1955 sechs Nullserien-wagen des seinerzeit neuentwickelten Baumusters 311 zur „I. Rallye Wartburg" starteten und diesen ersten Härtetest mit sechs Goldmedaillen, Klassensieg und Sieg in der Mannschafts-Gesamtwertung glänzend bestanden,

zeichnete sich eine gravierende Neuorientierung von Engagement und Einsatz des Werkes im Automobilsport ab.

 

Wartburg 311 RallyeSeitdem absolvierten WARTBURG-Automobile der Sportabteilung des Werkes Millionen schwerer Kilometer auf den Langstrecken und Sprintetappen der großen internationalen Rallyes zwischen Moskau und Atlantikküste, Polarkreis und Adria.

 

In den prominenten Tourenwagenprüfungen erzielten WARTBURG-Werksequipen bis 1970 bereits 291 Goldmedaillen, 138 Silbermedaillen und 107 Bronzemedaillen gegen stärkste Konkurrenten aus Europa und Übersee. Von 1971 bis 1974 standen mit dem WARTBURG Typ 353 aus 45 internationalen Rallyes in Europa 44 Klassensiege, 5 Gesamtsiege und 17 Siege in den Wertungen von National- und Fabrikmannschaften unter dem Strich.

 

Doch es ging und geht bei diesem Rallyesporteinsatz nicht allein um solche glanzvollen Erfolge.

 

Vielmehr wurde und ist vom genannten ersten Start der Baumuster-311-Wagen an die werkseitige Rallyeaktivität voll und hochwirksam in die WARTBURG-Gesamtentwicklung integriert. Hauptpunkte dabei sind:

Wartburg 353 im Rallye-Einsatz• Ergänzung wissenschaftlich-technischer Versuchsprogramme durch extreme schwere Praxistests und

• ständige Auswertung der Wettbewerbserfahrungen zugunsten des serienmäßig produzierten Erzeugnisses,

• Vergleiche mit Konkurrenzfabrikaten unter härtesten Bedingungen bezüglich wesentlicher Eigenschaften des Gebrauchswagens,

• repräsentative Nachweise vom erreichten Qualitätsstandard in Konstruktion und Produktion direkt mit dem Serienfahrzeug.

 

Wartburg 353 RadaufhängungDazu sprechen die Tatsachen eine deutliche Sprache.

Was Vergleiche des Eisenacher Automobiltyps mit anderen Marken und Nachweise von der konstruktiven und in der Serienproduktion realisierten Erzeugnisqualität anbelangt, so demonstrieren die erzielten Siege, Platzierungen und Medaillengewinne ganz klar zumindest ausgezeichnetes Leistungsvermögen, sicheres Fahrverhalten und hochgradige Zuverlässigkeit der WARTBURG-Automobile.

 

Ebenso war und ist der automobilsportliche Einsatz von Werkswagen ein wichtiger Faktor in der Weiterentwicklung von Serienmodellen für den Alltagsgebrauch. Beispielsweise basieren der Motor 353-1 mit 50 PS Leistung und die Scheibenbremsen im 353 W mit auf Entwicklungen im Rallyesport mit Werkswagen.

 

Noch ein bezeichnendes Fazit: Schon 1975, im ersten Einsatzjahr des WARTBURG 353 W, erzielten Fahrzeuge dieses jüngsten Eisenacher Typs bei 12 internationalen Rallys 14 Klassensiege und 4 Mannschaftssiege.