Manöver Schneeflocke (Signale 38-59)

Unsere Oma

Die Oma vor ihrer Fertigstellung

Mitte Mai 2008 ging der Zusammenbau der Oma in die entscheidende Phase. Das Schiebedach wurde eingebaut und der Dachhimmel erneuert. Nachdem der Himmel wieder seinen angestammten Platz eingenommen hatte, konnten die Fenster und Türen eingebaut werden. Die Teppiche und Sitze wurden wieder eingebaut. Letztere nicht nur neu bezogen, sondern auch richtig aufgesattelt. Der Zahn der Zeit hatte doch sehr an ihnen genagt.

 

Die Teppiche wurden wieder im originalen Grauton ausgeführt. Sauber umkettelt, passten sie perfekt zum ganzen Interior.  Die Türverkleidungen erhielten wieder ihre Taschen und die Sitze wieder ihre Aschenbecher. Denn auch für ein Nichtraucherauto gehören die Aschenbecher aus Gründen der Nähe zum Original-Auslieferungszustand.

 

Beim Zusammenbau fiel auf, dass die (leider nicht im Ursprungszustand befindlichen) Armpolster für die vorderen Türen schwarz waren. Sie wurden ebenfalls bezogen und so fällt der Makel kaum noch auf.

Dem Prüfingenieur von der DEKRA gefiel der Wartburg so sehr, dass er Daniel Grüner mit der Bemerkung lobte, dass er noch nie so einen schönen Wartburg gesehen habe.

Wir hören es gerne...