SIGNAL-Geschichte (Signale 50-71)

Titelbild der allerersten Ausgabe der Wartburg-Signale aus dem Jahr 1970

EDWFC-Ehrenmitglied Michael Stück gratuliert

 

Nachdem dieses Jahr das 20 jährige Jubiläum bezüglich der Publikation der „WARTBURG-SIGNALE“ ansteht, möchte ich als Namensgeber für die Clubzeitschrift dazu einige erläuternde Ausführungen machen.

Nach der Gründung des EDWFC im Jahre 1991 nahmen nur wenig später die Vorstandsmitglieder Helmut Neumann mit Frau Gisela und Dirk Köhne als erster Vorsitzender des EDWFC  mit mir in Eisenach Kontakt auf. (Im gleichen Jahr erfolgte leider auch die endgültige Einstellung der Produktion der Automobile mit Namen „Wartburg“.)

Als letzter Kunnicht realisierter Alternativtitel "Wartburg-Kurier"dendienstleiter des nun „AWE GmbH i.L.“ heißenden Werkes wurden nun viele Fragen von Wartburgfahrern an mich gerichtet, welche ich jetzt auch Bewohnern der alten Bundesländer beantworten durfte. Zu DDR Zeiten war mir Selbiges durch die in der DDR regierenden Genossen strengstens untersagt. In einem dieser Schreiben wurde mir eine erste provisorische Ausgabe der Clubzeitschrift mit dem Titel „Die Namenlose“ zugeschickt und auch ich nach einem ansprechenden Titel befragt. Erfreut über diesen Wunsch erinnerte ich mich an die vom VEB AWE in den Jahren von 1970 bis 1984 herausgegebenen achtseitigen Mitteilungsblätter im Format A5, deren Titel „WARTBURG-SIGNALE“ lautete. Für diesen Titel hatte man sich nach mehreren Vorschlägen des für die Werbeabteilung des Werkes arbeitenden Motorjournalisten und Schriftsteller Wolfgang Rödiger aus Erfurt entschieden.

Einer der verworfenen Vorschläge lautete auch „WARTBURG-KURIER“. Das zweite Wort davon ziert auch die seit einigen Jahren gemeinsam mit den IFA Freunden Rheinland herausgegebene Clubzeitschrift.

Zwei meiner Antwortbriefe, in denen ich auch den Vorschlag zur Nutzung des Titels „WARTBURG SIGNALE“ für die Clubzeitschrift empfahl wurden in der ersten zweiundzwanzigseitigen Sonderausgabe vom September 1992, die bereits diesen neuen Titel trug, abgedruckt.

Die vom VEB AWE herausgegebenen Mitteilungen gleichen Namens wurden bei Messen und in DDR Verkaufseinrichtungen (z.B. VEB IFA Vertrieb) an interessierte Kunden ausgegeben, sowie an Presse, Rundfunk und Fernsehen zur dortigen Veröffentlichung verteilt. Den Lesern sollte auf diese Weise Informationen über

 

  • Produktionserfolge
  • Messepräsentationen
  • Technische Neuerungen
  • Sportliche Erfolge
  • Servicestationen im In- und Ausland
  • Fahr- und Service Tipps
  • Historische Fahrzeuge aus Eisenacher Produktion

 

vermittelt werden.

Mich persönlich freut es ganz besonders das auch Heute nach über 20 Jahren vom EDWFC und den IFA Freunden Rheinland nach wie vor unter dem Titel „WARTBURG SIGNALE“ eine Publikation erscheint, in der fast alle oben aufgeführten Punkte weiterhin zum Inhalt gehören und diese den heutigen Wartburgfahrern auf verständliche Weise mitgeteilt werden.

Ich wünsche dass diese anerkennenswerte Aktivität der beiden Clubs bei der gemeinsamen Gestaltung ihrer Club-Publikation weiterhin Bestand hat und viele Clubmitglieder mit eigenen interessanten Artikeln zur Belebung der „WARTBURG SIGNALE“ beitragen.

 

Viele Grüße und die besten Wünsche für das Jahr 2012 aus der Geburtsstadt der Wartburg-Automobile

Eisenach 15.01.2012

 

/ Michael Stück