Pfadnavigation

Motorsport

Motorsport

Wo ist Rotkäppchen? (Signale 55-76)

Gespeichert von Stephan am So., 02.06.2013 - 21:43

25. Techno Classica war auch für uns ein großer Erfolg

Den aufmerksamen Lesern unserer Publikation war das geplante Standthema zur Techno Classica spätestens seit dem Frühjahr kein Geheimnis mehr: Wir wollten eine Rallye-Szene gestalten.

Dank vieler fleißiger Hände und einer tollen Unterstützung unserer IFA-Freunde aus den Niederlanden und Köln gelang uns ein lebendiges Diorama.

Sport Frei! (Signale 54-75)

Gespeichert von Stephan am So., 03.03.2013 - 22:23

Auf der TC präsentieren wir Wartburg im Trainingsanzug

Nach der Techno Classica ist vor der Techno Classica. Nach dieser Binsenweisheit bleibt nur noch der Hinweis darauf: Am 10. April öffnet die Techno Classica Essen wieder ihre Tore.

Zum 24. Mal stellt der Erste Deutsche Wartburg Fahrer Club auf dieser „Weltmesse für klassische Automobile“ aus.

Liebe auf den ersten Blick (Signale 45-66)

Gespeichert von Stephan am Mo., 20.12.2010 - 16:49

Für Spitzensportler am Lenkrad gibt es jetzt ein Auto nach Maß

Als ich die Gelegenheit bekam, dieses Auto einmal gründlich unter die Lupe nehmen zu können, war ich natürlich hocherfreut, und ich kann sagen, dass mir der Abschied von diesem Wagen äußerst schwerfiel.

Melkus RS1600 (Signale 44-65)

Gespeichert von Stephan am Do., 23.09.2010 - 19:19

Pressemitteilung zum Melkus RS1600

Parallel zur limitierten Edition " HEINZ MELKUS" wurde eine Weiterentwicklung des historischen Fahrzeuges angestrebt. Ziel war es, den Dreizylinder 2-Takt Wartburgmotor durch einen modernen Ottomotor zu ersetzen. Frank Nutschan, der ehemalige Chefmechaniker von Rennsportlegende Ulli Melkus, wurde für diesen Zweck in das Team der Sportwagenmanufaktur berufen.

DDR-Meister im Automobilsport (Signale 1976-2)

Gespeichert von Stephan am Do., 15.04.1976 - 09:50

1975 war der WARTBURG 353 bzw. 353 W abermals nicht nur das bevorzugteste, sondern in den „passenden" Kategorien und Hubraumklassen auch wieder das erfolgreichste Sportfahrzeug der ADMV-Clubfahrer ihren Bewerbungen um höchste Titel. Bei diesen Wettbewerben im Rallye- und Straßenrennsport wurden Industrieaufgebote, also Fahrer mit Werkswagen, nicht gewertet.