Motorsport

Auszeichnung (Signale 1973-3)

Vom Generaldirektor der VVB Automobilbau, Ing. W. Sonntag, wurde das Eisenacher Fahrerpaar Peter Hommel / Günter Bork in Anerkennung der hervorragenden Platzierung zur Rallye Monte Carlo mit der Verdienstmedaille der VVB Automobilbau in Silber ausgezeichnet.

 

Zugleich wurden damit die Leistungen dieses Fahrerpaares im Einsatz der Sportabteilung des VEB Automobilwerk Eisenach während der vergangenen Jahre gewürdigt.

Realitäten (Signale 1972-6)

Automobilsport mangelte es nie an Anziehungs­kraft. Insofern erstaunt es kaum, daß jener Werkswagen mit der Startnummer 48 auf der Messe in Leipzig große Aufmerksamkeit weckte. Aber der Wagen war ebensowenig bloß bezugsloser „Blickfänger" wie alleiniges Symbol für sämtliche Eigenschaften des Gebrauchsautomobils WARTBURG 353.

Eisenacher Oldtimer (Signale 1971-2)

AWE-Rennsportwagen (1954)

Der AWE-Rennsportwagen, wie er hier im Eisenacher Ausstellungspavillon fotografiert ist, gehört zwar nach Jahrgang und branchenüblicher Terminologie nicht zu sogenannten Veteranen. Dennoch ist auch dieser Wagen ein Glied in der Kette charakteristischer Automobile aus Eisenach. Das rechtfertigt wohl eine Betrachtung hier in unserer Reihe Eisenacher Oldtimer.

Sport (Signale 1970-1)

Klassensieg! Bei der internationalen Rallye München—Wien—Budapest wurden auf WARTBURG 353 abermals ausgezeichnete Ergebnisse er-zielt. In der 1000-cm3-Spezialtourenwagenklasse belegten Culmbacher/Malsch von der Sportabteilung des Werkes den 1. Platz vor ihren Eisenacher Mannschaftsgefährten Gries/Würfel. Bei den Serientourenwagen bis 1300 cm3 erzielten Hommel/Bork trotz des großen Hubraumhandicaps den 4. Platz. Die DDR-Vertretung wurde Zweite in der Fabrik- und in der Länderwertung.

Seiten